Search for European Projects

Verbesserung der Sicherheit im Bereich des Brandschutzes – Schaffung eines grenzüberschreitenden Rettungs- und Schutzsystems – 1. Etappe
Start date: Aug 14, 2005, End date: Dec 30, 2006 PROJECT  FINISHED 

Ziel des Projekts ist es, die Sicherheit im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes im Grenzraum durch Verbesserung der Ausstattung der Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr zu verbessern und ein grenzüberschreitendes Rettungs-, Brandschutz- und Katastrophenschutzsystem einzurichten. Teilziel des Projekts ist die Hebung des Niveaus und der Qualität der technischen Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren, die wirksame Aktivitäten im Bereich des grenzüberschreitenden Rettungswesens ermöglichen. Bisher gab es im Grenzraum kein einheitliches Rettungssystem. Der Grenzraum von Brandenburg und Lubuskie ist durch hohen Waldflächenanteil gekennzeichnet, wodurch das Waldbrandrisiko hier besonders hoch ist. Die Beteiligung der polnischen und deutschen Feuerwehrleute an gemeinsamen Einsätzen entscheidet daher über ihre Wirksamkeit. Fördergegenstand ist die Beschaffung von 13 Rettungsfahrzeugen für die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren. Die Fahrzeuge erfüllen alle Anforderungen der europäischen Normen und der internationalen Zulassungsvorschriften. Die Ausstattung der Fahrzeuge umfasst Einsatz- und Löschgeräte, Hydraulik-Sets zu Bergungsarbeiten, Sets für Einsatze bei Gefahrgutunfällen, Sanitär-, Signalisierungs- und Funkgeräte sowie persönliche Ausrüstung der Feuerwehrmänner. Alle Feuerwehrmänner, die mit diesen Fahrzeugen arbeiten werden, haben an vielseitigen Schulungen nicht nur zur Bedienung der Geräte, sondern auch zu Mechanismen und Grundannahmen des deutschpolnischen grenzüberschreitenden Rettungssystem teilgenommen. Mit dem Projekt wurde an die früheren noch im Rahmen des Phare-CBC-Programms durchgeführten Maßnahmen in Lubuskie, Dolnoslaskie und Zachodniopomorskie angeknüpft. Das Vorhaben fügt sich auch in die Empfehlungen der Deutsch-Polnischen Regierungskommission zur Vorbereitung eines Rettungs- und Hilfeleistungssystems aus dem Jahre 2004 ein. Projektpartner von deutscher Seite war der Kreisfeuerwehrverband Landkreis Oder-Neiße. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde eine Gefahrenanalyse im unmittelbaren Grenzraum durchgeführt. Es wurden Maßnahmen zur Vereinheitlichung der Rettungsausrüstung vorgenommen und ein Erfahrungsaustausch zur Verbesserung der Effektivität der Rettungseinsätze gemacht. Mit dem Projekt wurden Voraussetzungen für die Verbesserung der Kooperation der Rettungsdienste und für ein gemeinsames grenzüberschreitendes Rettungs- und Schutzsystem geschaffen.

Looking for a partnership?
Have a look at
Ma Région Sud!
https://maregionsud.up2europe.eu

Coordinator

Details

  • 75%   1 035 130,70
  • 2000 - 2006 Brandenburg - Lubuskie (DE-PL)
  • Project on KEEP Platform